Hiddensee – schönste Insel Rügens

Leuchtturm von Hiddensee Der Name ”Hedinsey“ bedeutet soviel wie ”Insel des Hedin“. Der legendäre Norwegerkönig Hedin soll hier um eine Frau oder auch nur um Gold gekämpft haben.

Die Gemeinde Hiddensee ist in vier Ortsteile gegliedert:

Grieben ist das älteste, nördlichste und kleinste Dorf auf Hiddensee und liegt am östlichen Rand des Hochlandes der Insel.

Kloster mit dem Gerhart-Hauptmann-Haus, der Inselkirche und dem Inselfriedhof gilt als das kulturelle Zentrum von Hiddensee. Es liegt direkt am Hochland, dessen höchste Erhebung der Dornbusch ist.

Vitte ist zugleich der größte und zentrale Ort der Insel. Der Name ist abgeleitet von ”vit“ und bezeichnete früher die Fischverkaufsstellen. Im Ort steht das Rathaus mit der Gemeindeverwaltung. Außerdem ist hier der Fähranleger für die Lastenfähre, mit der beispielsweise die Fahrzeuge für die Ver- und Entsorgung von Schaprode auf der Insel Rügen aus übersetzen.

Neuendorf ist der südlichste Ort auf Hiddensee. Die Einwohner werden vom Rest der Insel als ”Die Süder“ bezeichnet. Obwohl das Dorf nur 6 Kilometer von Vitte entfernt liegt, sprechen sie einen anderen Dialekt.